madication.eu, das ist Bernhard Madlener: Ich bin seit Ende 2002 – freiberuflich wie auch im Angestelltenverhältnis – im Medienbereich tätig. Bis Frühjahr 2004 sporadisch, danach bis Juli 2010 als Redakeur der Tageszeitung Der Standard. Schließlich einige Monate als Freelancer für verschiedene Medienhäuser (u.a. Styria, Falter-Verlag) sowie als Redakteur der renommierten Wochenzeitung Die Furche.

Darauf folgte der „Seitenwechsel“. Von Juli 2011 bis September 2016 habe ich zuerst als Pressesprecher für das BFI Wien gearbeitet. Später habe ich den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit bzw. den Social Media-Auftritt für die Grüne Wirtschaft verantwortet. Den nochmaligen Wechsel zurück in den Journalismus vollzog ich im Herbst 2016. Damals wurde ich Redakteur im Österreichischen Wirtschaftsverlag.

Redakteur für alle Fälle

Zwischenzeitlich, von Oktober 2015 bis Juni 2016, habe ich den Lehrgang zum Akademischen Video-Journalisten am WIFI Wien absolviert. In dieser Zeit hat sich auch mein Interesse für die professionelle Fotografie entwickelt. Sie ist mittlerweile zu einem leidenschaftlich gepflegten Teil meines Lebens geworden.

Auf meinem mehr als 15-jährigen Weg der Text- und Bildarbeit habe ich zudem Kompetenzen in der Moderation von Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen (u.a. für das IMH zum Thema „Blockchain & Kryptowährungen“ und die Politische Akademie zum Thema „Mittelstand“) mitgenommen. Auch habe ich einige Erfahrung als Sprecher gesammelt. Details zu all meinen Kompetenzen gibt es an dieser Stelle.

Seit Februar 2018 widme ich mich einer Weiterbildung an der Universität Wien, für die ich mit meinem Dienstgeber eine Bildungskarenz vereinbart habe. Aus diesem Grund kann ich aktuell auch nur rein journalistische Aufträge annehmen.